26.05.2013

Schoko-Erdbeer-Tartelettes

Es wird mächtig und süß oder auch einfach nur mächtig süß.
Wenn man so raus schaut, denkt man es sei Herbst oder gar Winter. Nur wenn ich am Erdbeer-Dealer meines Vertrauens vorbei komme, weiß ich "aha, Frühling". Deshalb gab es bei uns diesen Sonntag auch einen Mix aus mächtig und leicht: Schoko-Tartelettes mit Erdbeer-Quark-Creme.



Für die Tartelettes habe ich diese Tarteletteformen von Tchibo benutzt. Die gibt es dort immer mal wieder im Sortiment. Für diese doch sehr mächtige Version fand ich sie im Nachhinein allerdings fast zu groß. Außer einer Person hat keiner ein ganzes Tartelette geschafft.
Für 4 Tartelettes á 12cm
180g Mehl
20g Backkakao
40g Puderzucker
100g kalte Butter
1 Ei, leicht verquirlt
Mürbeteig, der als Boden endet, mache ich eigentlich nur noch im meinem Bosch Zerkleinerer. Dazu die trockenen Zutaten hineingeben und kurz anstellen, um diese gut zu vermischen.
Die Butter in Würfeln hinzugeben und laufen lassen bis sich feine Streusel gebildet haben. Dann schließlich das Ei unterrühren bis ein Teigball entsteht.
Diesen Ball dann plattdrücken und für mindestens eine halbe Stunde in Klarsichtfolie gewickelt im Kühlschrank ruhen lassen.

Nach der Ruhezeit teile ich den Teig in vier (mehr oder weniger) gleichmäßige Teile und rolle diese jeweils auf einer bemehlten Unterlage aus. Die Frischhaltefolie benutze ich zwischen Teig und Teigrolle, damit auch dort nichts kleben kann. Beim Ausrollen immer wieder sowohl die Folie vom Teig als auch den Teig von der Unterlage lösen. Wenn der Teig groß genug ausgerollt ist, die Form damit auskleiden. Die Tarteletteformen habe ich vorher eingefettet und bemehlt. Um die Ränder sauber abzubekommen, gehe ich immer mit der flachen Seite einer Palette über den Rand.
Die Böden noch mit einer Gabel einstechen. Dann Backpapier oder Backalufolie in die Formen legen und Erbsen (oder Linsen etc) hineingeben, um die Böden "blind zu backen", so dass der Boden schön flach in der Form bleibt.
Die Tartelettes so 15 Minuten im auf 180°C vorgeheizten Ofen backen. Nach 15 Minuten nehme ich die Erbsen raus und backe noch mal 5 Minuten weiter.
Nach der Backzeit abkühlen lassen und aus den Formen nehmen.

Für die Schoko-Füllung
150g Schokolade nach Wahl
250g Mascarpone
2 EL Sahne
Für die Schoko-Creme einfach die Schokolade mit 125g Mascarpone auf kleinster Stufe in einem Topf schmelzen. Wenn die Schokolade komplett geschmolzen ist, die restlichen 125g Mascarpone und die Sahne unterrühren. Kurz abkühlen lassen bis es etwas andickt und dann in die Tarteletteschalen geben. Zum kompletten Abkühlen habe ich die Tartelettes in den Vorbau gestellt (traurig, aber wahr).

Für die Erdbeer-Creme
150g Erdbeeren
4 Blätter Gelatine
200g Magerquark
75ml Sahne
2 EL (Vanille)Zucker
4 - 5 Erdbeeren zur Dekoration
1 EL (Vanille)Zucker
Für diese Creme die Erdbeeren waschen, kleinschneiden und pürieren. Die Gelatine nach Anweisung in Wasser einweichen. Ich habe hier, der Farbe wegen, rote Gelatineblätter verwendet.
Das Erdbeerpürree erhitzen und die Gelatine darin auflösen. Kurz abkühlen lassen, dabei weiter umrühren.
Den Quark in einer Schüssel mit dem Mixer cremig rühren. Einen Teelöffel davon abnehmen und zügig unter das warme Erdbeerpürree rühren. Das Ganze mit einem weiteren Teelöffel wiederholen, um die Temperatur anzugleichen. So gibt es keine Klümpchen. Dann den Quark weiter mit dem Mixer bearbeiten und das Erdbeerpürree langsam dazugießen. Diese, noch recht flüssige, Masse in den Kühlschrank geben.
In der Zwischenzeit die Sahne mit dem Zucker sehr steif schlagen. Die Sahne unter die Quarkmasse heben sobald diese beginnt zu gelieren. Als Kind habe ich immer gesagt "wenn's glibbrig wird" und ich finde diese Beschreibung noch heute sehr treffend :)
Die Creme aus Sahne und Quark dann noch weiter im Kühlschrank stehen lassen.

Wenn die Schoko-Creme fest geworden ist (so was zwischen Nutella und Pudding) und die Erdbeercreme schön moussig geworden ist, kann man die Erdbeercreme auch schon auf die Tartelettes spritzen oder streichen. Ich habe mit einer offenen Sterntülle Tuffs gesetzt. Die Erdbeeren habe ich gewaschen, in kleine Stücke geschnitten und gezuckert eine halbe Stunde stehen lassen. Dann nach Belieben über der Erdbeercreme verteilen.

Durch die Schoko-Creme sind die Tartelettes schon sehr mächtig, aber dadurch, dass ich nicht viel Zucker in die Erdbeer-Creme gegeben habe, gibt es einen schönen Kontrast zwischen süß und säuerlich. Das nächste Mal allerdings definitiv eine Nummer kleiner.

Kommentare:

  1. Sind die hübsch! Und wenn ich nicht gerade etwas gegessen hätte, würde wieder ein Stück von meinem Computer fehlen. Das mit der Schokocreme darunter muss ich mir merken. Super Idee.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das ist definitiv etwas was man nicht nach einem reichhaltigen Mittagessen zu sich nehmen sollte :d

    AntwortenLöschen