02.11.2013

Nuss... äh... Mandelecken

Heute war so ein Wochenendmorgen, da dachte ich mir kurz nach dem Aufwachen "Mensch, Nussecken hab ich schon ewig nicht mehr gemacht, das wär's doch!"
Voller Tatendrang habe ich mich dann in die Küche begeben. Dumm nur, dass ich überhaupt keine Nüsse mehr da hatte. Nach ein bisschen stöbern, habe ich dann aber noch gehackte und gehobelte Mandeln gefunden. Ach ja, Marzipan war auch noch da. Also, gibt es eben keine Nussecken, sondern Mandelecken. Ist doch auch nett.


Für eine Fettpfanne von ca 28 x 23cm
ca 18 Mini-Mandelecken

150g Mehl
50g Zucker
65g Butter
1 Ei

2 EL Kirschmarmelade (oder nach Wahl)

60g Butter
60g Frischkäse
100g Marzipan
75g Zucker
1 EL Orangenlikör
1 EL Amaretto
Spritzer Zitronensaft
100g gemahlene Mandeln
50g gehackte Mandeln
25g gehobelte Mandeln

100g Schokolade
1 EL Kokosfett
Für den Mürbeteigboden zunächst Mehl, Butter, Zucker und Ei rasch zu einem Knetteig verarbeiten. In Frischhaltefolie einwickeln und eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Nach der Ruhezeit in der mit Backpapier ausgelegten Fettpfanne ausrollen und mit einer Gabel einstechen.

Den Backofen auf 175°C vorheizen.
Den Teigboden dünn mit Kirschmarmelade einstreichen. Ich finde Kirsch passt einfach prima zu Mandeln und Marzipan.
Für den Belag die Butter mit dem Frischkäse und dem
Zucker auf kleiner Flamme schmelzen. Das Marzipan zerpflücken und hinzugeben. So lange auf dem Herd lassen und rühren bis sich das Marzipan aufgelöst hat und keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Zitronensaft, Orangenlikör und Amaretto hinzugeben (das ist natürlich optional, aber ich finde, dass Mandeln im Vergleich zu Haselnüssen etwas "lasch" schmecken und ich möchte so ein bisschen mehr Geschmack ins Spiel bringen).
Schließlich noch die Mandeln in den verschiedenen Konsistenzen hinzugeben und alles gut verrühren. Die Masse soll gerade noch streichbar sein.
Diese "Paste" dann gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen. Am besten geht das, wie ich finde, mit einem meiner Lieblingswerkzeuge beim Backen, einer kleinen Winkelpalette.
Mit der Fettpfanne dann für ca. 25 Minuten backen. Wenn der Belag früh dunkel wird, mit Alufolie abdecken und weiterbacken.

Nach dem Abkühlen, die "Mandelplatte" in gleichmäßige Vierecke schneiden. Da ich ein schlechtes Augenmaß habe, habe ich tatsächlich ein Lineal zuhilfe genommen. Bei mir wurden es 9 Vierecke, die ich wiederum in 18 Dreiecke geteilt habe.
Die Schokolade (ich habe eine Tafel Milka Zartherb genommen) vorsichtig mit dem Kokosfett schmelzen und immer jeweils die beiden spitzeren Ecken eintauchen. Zum Trocknen lege ich die Mandelecken auf ein mit Backpapier belegtes Backblech.

1 Kommentar:

  1. Sehen lecker aus. Und für Mini habe ich immer sehr viel übrig, da das auch dann ein nettes Geschenk abgibt.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Anna

    AntwortenLöschen