22.12.2013

Plätzchenendspurt: Pfefferminz-Schokotaler

Diesmal gibt es keine Plätzchen per se, aber diese Schokotaler machen sich auf jedem Plätzchenteller gut und sind auch wunderbar zum Verschenken. Ich bin ja bekennender Schokolutscher und ich liebe es, wenn sich dann nach einer Weile der Pfefferminzgeschmack einschaltet.

Für 16 Stück
75g dunkle oder Vollmilchkuvertüre (oder gemischt)
75g weiße Kuvertüre
2 zerstoßene Pfefferminzstangen
Mittlerweile habe ich mir angewöhnt, Schokolade in der Mikrowelle zu temperieren. Mein Thermometer lässt mich einfach zu oft im Stich und das neue Infrarotthermometer, was ich geschenkt bekommen habe, wollte mir neulich weis machen, dass meine Vollmilchschoki gerade bei 100°C schmilzt.
Der Weg über die Mikrowelle liefert vielleicht nicht ganz so genaue Ergebnisse und ich weiß nicht ob ich immer die richtige Kristallform erreiche, aber bis jetzt hatte ich noch keine Grauschleier oder in der Hand schmelzende Schokolade.

Für das Temperieren in der Mikrowelle also die Schokolade in ein mikrowellengeeignetes Gefäß geben und bei 800 - 1000 Watt immer nur in kurzen Intervallen von 15 - 20 Sekunden erwärmen. Nach jedem Intervall einmal gründlich durchrühren, auch wenn noch nichts geschmolzen ist. Sobald es anfängt zu schmelzen, die Intervalle verkürzen. Ist der Großteil der Schokolade geschmolzen und nur noch ein paar Bröckchen fest, herausnehmen und fleißig umrühren, so dass sich diese Bröckchen auch noch in der warmen Schokolade auflösen. Ist die Schokolade nun komplett geschmolzen, kann sie weiterverarbeitet werden.

Für meine Schokotaler habe ich eine Silikonform für Mini Cupcakes verwendet.
Je einen Teelöffel dunkler Schokolade in die Vertiefungen geben. Die Form schütteln, um Luftbläschen zu lösen. Aushärten lassen und dann die weiße Schokolade genauso in der Mikrowelle schmelzen. Von der weißen Kuvertüre ebenfalls je einen Teelöffel auf die dunkle Schicht geben. Sofort die zerstoßenen Pfefferminzstangen darauf verteilen. Aushärten lassen und aus den Förmchen lösen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen