02.02.2014

Ausprobiert: Brownies mit schwarzen Bohnen

Ich habe eine Liste mit Ideen und Rezepten, die interessant klingen und ich unbedingt mal ausprobieren möchte. Auf dieser Liste stehen unter Anderem auch "Black Bean Brownies", also Brownies mit schwarzen Bohnen. Als ich diese Woche dann mal wieder im Asialaden meines Vertrauens war, habe ich mir ein Päckchen schwarze Bohnen mitgenommen. Alle anderen Zutaten hatte ich sowieso zu Hause.
Gestern habe ich mich dann ans Werk gemacht und hier ist das Ergebnis. Ob es sich für mich gelohnt hat, erfahrt ihr zum Schluss ;)



Für eine 20x20cm Form
170g schwarze Bohnen, trocken ODER
430g schwarze Bohnen, gekocht, Dose
100g brauner Zucker
1 Prise Salz
150g Schokolade, gehackt
2 Eier
2 EL kalter Kaffee
1 TL Backpulver
1 TL Vanilleextrakt
120g Griechischer Joghurt
30g Backkakao
Die Zubereitung der Brownies selber ist innerhalb von 5 Minuten erledigt. Wenn man, so wie ich, getrocknete schwarze Bohnen verwendet, bedarf es aber vorher noch etwas Vorbereitung. Wenn ihr Bohnen aus der Dose verwendet (und findet), könnt ihr diesen Schritt sparen und direkt beim nächsten Punkt weitermachen.
Dafür die Bohnen abwiegen (170g trockene Bohnen ergeben später ca. 430g gekochte Bohnen), knapp 1 Liter Wasser darüber gießen und 8 - 12 Stunden, am besten über Nacht, einweichen lassen.
Am nächsten Morgen sollten die Bohnen dann einen Großteil des Wassers aufgesogen haben. Das restliche Wasser abgießen, die Bohnen kurz abspülen und in einen Topf geben. Ausreichend Wasser hinzugeben, so dass alle Bohnen bedeckt sind, und so lange köcheln lassen bis man eine Bohne bequem zwischen zwei Fingern verreiben kann. Das kann schon 1 - 2 Stunden dauern. Dann das restliche Wasser wieder abgießen.
Das war es jetzt aber auch schon mit langwierigen Vorbereitungen. Der Rest ist denkbar einfach.
Die Backform fetten und den Backofen auf 180°C vorheizen. Die gehackte Schokolade vorsichtig in der Mikrowelle schmelzen.
Dann einfach ALLE Zutaten in einen Zerkleinerer geben (ein Pürierstab sollte auch gehen) und das Gerät ca. eine Minute arbeiten lassen bis alles zu einem einheitlichen Brei geworden ist.
Den Teig gleichmäßig in der Backform verteilen, bei Bedarf noch ein paar Schoko Chips darüber verteilen und im Backofen für 25 - 30 Minuten backen bis sich kleine Risse auf der Oberfläche bilden und die Mitte sichtlich nicht mehr feucht ist. Auskühlen lassen, eventuell noch mit Schokoguss überziehen und in kleine Stücke schneiden.




Mein Fazit:
Na ja, ich sag mal so: ich hab es jetzt ausprobiert :D
Die Brownies sind nicht schlecht und haben eine tolle "schlotzige" Konsistenz, so wie ich es bei Brownies liebe, aber der Kaffee und das Vanillearoma konnten den Beigeschmack der schwarzen Bohnen für mich nicht übertünchen. Lauwarm haben sie mir noch am besten geschmeckt.
Gut könnte ich mir vorstellen, dass man mit Obst, z.B. Kirschen dem Bohnengeschmackt noch etwas entgegenwirken könnte. In dieser Variante werde ich sie auch sicher noch mal testen, aber die pure Version ist nichts für mein Backrepertoire.
Damit möchte ich aber keinem abraten. Probiert sie einfach mal aus. Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden. So war einer meiner Testesser ganz begeistert von den Brownies.

Kommentare:

  1. Hört sich ja sehr interessant an. Ich teste ja auch sehr gerne was aus, aber an Bohnen im Kuchen habe ich mich noch nicht gewagt (das höchste der Gefühle war rote Beete und selbst damit konnte ich mich nicht so recht anfreunden).

    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Schokokuchen mit roter Beete steht auch noch auf meiner Liste.
      Das mit den Bohnen war leider wirklich nicht so der Hit. Wobei die Brownies im warmen Zustand echt nicht schlecht waren.

      Löschen
  2. Hallo Frau K.,
    das ist mal wieder ein sehr interessanter Beitrag.
    Ich liebe Brownies, doch mit schwarzen Bohnen kann ich es mir nicht vorstellen. Am liebsten gebe ich Kakaobohnensplitter oder Kaffeebohnensplitter mit rein.
    Viel Spaß beim Backen
    Timm

    AntwortenLöschen
  3. Als ich das Rezept vor einiger Zeit las und keine schwarzen Bohnen zuhause hatte, kam mir die Idee es mal mt normalen weißen Bohnen aus der Dose zu probieren. Durch den Kakao und der Schokolade wird der Teig sowieso braun und geschmeckt hat es. Danach habe ich es noch mit Kichererbsen aus der Dose ( püriert) probiert. Da die Kichererbsen sowie auch die Bohnen eigentlich keinen Eigengeschmack habe war es mir einen Versuch wert. Keiner der die Brownies gekostet hat kam auf die Idee dass sich da in der Masse Bohnen oder Kichererbsen verstecken.
    Danke fürs Rezept
    LG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Anregung. Vielleicht probiere ich es auch noch mal mit Kichererbsen. Die habe ich eigentlich immer im Haus.

      Löschen