23.02.2014

Cheesecake Tartelettes mit Aprikosen

Jetzt wo es draußen etwas angenehmer wird, war mir mal wieder nach etwas frischerem. Käsemasse mit Obst steht da bei mir immer ganz hoch im Kurs.
Die Grundidee entstammt dem Eierlikör-Cheesecake mit Aprikosen von lecker.de, aber ich habe natürlich wieder kräftig daran rumgeschraubt.




Für 3 Tartelettes à 12cm
115g Mehl
10g Backkakao
40g Zucker
60g Butter, kalt
1 kleines Eigelb
3 EL kaltes Wasser, evtl. etwas mehr

375g Quark/Frischkäse
3 EL Eierlikör (wer es fruchtiger magt, nimmt Saft)
40g (Vanille-)Zucker
1 Spritzer Zitronensaft
1 TL Vanilleetrakt
4 Blätter Gelatine
100ml Sahne
1 mittlere Dose Aprikosen (420g)
2 TL gehackte Schokolade
Für die Tarteletteschalen die trockenen Zutaten in einen Zerkleinerer geben und in einem kurzen Durchlauf vermischen. Die kalte Butter in kleinen Stücken daraufgeben und erneut anstellen bis die Konsistenz derer von Paniermehl ähnelt. Das Eigelb mit dem Wasser mischen und in den Zerkleinerer geben. Laufen lassen bis ein Teigball entsteht, eventuell muss etwas mehr Wasser hinzugeben werden. Den Teigball in Frischhaltefolie gewickelt für ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Tarteletteformen einfetten.
Nach der Kühlzeit den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie oder Backpapier dünn ausrollen und in die Förmchen einpassen, den Boden mehrmals mit einem Gäbelchen einstechen. Einige Erbsen oder ähnliches zum Blindbacken auf einem Backpapierzuschnitt in die Förmchen geben und die Schalen für ca 15 Minuten backen. Danach vollständig auskühlen lassen

Für die Käsemasse Quark oder Frischkäse (bei mir war auch noch etwas Mascarpone mit im Spiel) gründlich mit Zucker, Eierlikör, Zitronensaft und Vanillextrakt verrühren. Die Gelatine in Wasser einweichen und dann mit etwa 1 - 2 Esslöffeln Wasser kurz (10 Sekunden) bei 500 Watt erwärmen, so dass sich die Gelatine auflöst (2). Einen Teelöffel Käsemasse zur Gelatine geben und klümpchenfrei verrühren (3). Dann die Gelatine vollständig zur Käsemasse geben und gründlich unterrühren.
Die Sahne steif schlagen. Sobald die Käsemasse anfängt zu gelieren, die Sahne unterheben.
Die Creme auf die Schokoschalen verteilen und glattstreichen. Die Aprikosen abtropfen lassen und eventuell noch mit einem Küchentuch abtupfen. Das Obst auf der Käsemasse verteilen. Da ich die Törtchen nicht gleich servieren wollte, habe ich mir aus dem Saft und etwas Stärke eine Art Pudding gekocht und die Aprikosenhälften damit eingepinselt. Serviert man die Törtchen gleich, kann man sich dies aber sparen. Noch vorsichtig die gehackte Schokolade in der Mikrowelle schmelzen und mit einem Spritz- oder Gefrierbeutel dünne Schokostreifen auf den Törtchen verteilen.



Diese kleinen Tartes sind eher spontan entstanden, so nach dem Motto "mal schauen was im Kühlschrank ist", aber dafür waren sie verdammt lecker. Wie gerne ich Käsekuchen mag, merke ich immer wieder erst, wenn ich länger keinen gegessen habe. Mjam.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen