15.03.2014

Granatsplitter (schnelle Resteverwertung)

Ich komme im Moment leider nicht so wirklich zum Backen, aber auf irgendeine Kleinigkeit hatte ich Lust. Da ich einige Beutel mit Kuchenrestem im Gefrierschrank habe, ist die Wahl auf Granatsplitter gefallen. Granatsplitter sind regional gerne mal verschieden. Als ich unterwegs bei irgendeiner Bahnhofsbäckerei einen dieser kleinen Berge erstanden und voller Freude reingebissen habe, bin ich auf einen Klumpen Buttercreme gestoßen. Das war leider kein sehr schönes kulinarisches Erlebnis. Für uns müssen Granatsplitter innen recht fest, fast wie Kuchen sein. Die Machart der Masse ist dabei der von Cake Pops sehr ähnlich, nur das hier die Masse von der Konsistenz her nicht so exakt auf den Punkt sein muss.



Normalerweise besteht der "Sockel" aus Mürbeteig, aber da ich nicht viel Zeit hatte, habe ich einfach Kreise aus einer dieser Waffelplatten ausgestochen. Diese Waffeln findet man meist in der internationalen Abteilung im Supermarkt und man kann viele leckere Sachen damit machen.

Für 10 kleine Granatsplitter
1/2 Waffelblatt
200g Kuchenreste
50g geschmolzene Schokolade
2 EL gesüßte Kondensmilch
Rumaroma nach Belieben
etwas Wasser
evtl. Keksstückchen
evtl. Mandelstifte
evtl. Krokant
evtl. geriebene Schokolade

150g Schokolade oder Fettglasur
Zunächst habe ich also 10 kleine Kreise (ca 3cm Durchmesser) aus der Waffelplatte ausgestochen.
Dann habe ich die Kuchenreste fein zerkrümelt, die geschmolzene Schokolade und die Kondensmilch dazugeben und verknetet. Um eine weichere Konsistenz zu erreichen, habe ich einfach etwas Mineralwasser hinzugeben. Zum Schluss noch Rumaroma nach Belieben hinzugeben (das kann ruhig ordentlich viel sein ;) ) und fertig ist die Masse. Je nachdem was ich sonst so da habe und verbrauchen muss, gebe ich auch manchmal Nutella, Mandelstife, kleine Keksstückchen, Krokant, etc. hinzu.

Nun einfach die Füllung auf die Waffelkreisen aufteilen und mit den Fingern zu kleinen Bergen formen.
Weil ich es ja, wie gesagt, etwas eilig hatte, habe ich für den Überzug fertige Vollmilch-Glasur von Lidl benutzt. Das Eintunken der Granatsplitter ist vielleicht einfacher, aber ich habe immer Angst, dass ich mir die Glasur zu schnell verunreinige und es Klümpchen gibt. Daher wird jeder Splitter einzeln mit 2 Teelöffeln Glasur überzogen und dann sofort auf ein mit Backpapier belegtes Brett gegeben.

Und das war es auch schon. Wie gesagt, es sollte schnell gehen und das tat es auch :)
Lecker kann eben auch schnell gehen.

1 Kommentar: