24.04.2015

Zitronenkuchen, aber bitte extra fluffig!

Es gibt diese Kuchen, auf die man nicht unbedingt Heißhunger hat, aber wenn sie dann mal da sind, sind sie schneller weggeputzt als man gucken kann. Genau dies ist bei einem leckeren, fluffigen Zitronenkuchen der Fall. Das ist kein Kuchen, den sich jemand aus meiner Familie mal zum Geburtstag wünschen würde oder so, aber wenn das Blech dann mal auf dem Tisch steht, verschwinden die Stücke in Rekordzeit.
Meine Schwägerin hat mir vor ein paar Tagen ein riesiges Netz mit Zitronen mitgebracht und nachdem ich schon einige Zitronen zum Putzen und Kochen aufgebraucht hatte, waren immer noch vier kleine übrig, die dann also in diesem Kuchen gelandet sind.


Für ein Blech
100g Butter, weich
250g Zucker
5 Eier
250ml Buttermilch
60ml Zitronensaft
Schale von einer unbehandelten Zitrone
250g Mehl
125g Speisestärke
1 Prise Salz
1 TL Speisenatron
½ Pck. Backpulver

60ml Zitronensaft
200g Puderzucker
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine Fettpfanne/Backblech mit Backpapier auslegen oder gründlich einfetten. Trockene Zutaten (Mehl, Stärke, Salz, Triebmittel, Zitronenschale) in eine Schüssel geben und vermischen.

Die Butter mit dem Zucker in einer anderen Schüssel ein paar Minuten aufschlagen. Die Eier nacheinander hinzugeben und einzeln gründlich einrühren. Nun noch trockenen Zutaten abwechselnd mit der Buttermilch und dem Zitronensaft einarbeiten. Es sollte ein recht flüssiger, samtiger Teig entstehen. Diesen in die Fettpfanne füllen und für 20 Minuten bei 180°C backen bis die Oberfläche schön goldfarben wird.

Gegen Ende der Backzeit einen flüssigen Zuckerguss aus Zitronensaft und Puderzucker herstellen. Sofort nachdem der Kuchen aus dem Backofen kommt mit dem Guss gleichmäßig überziehen. Jetzt nun noch etwas Geduld haben bis der Zitronenkuchen abgekühlt ist und dann schmecken lassen :)




1 Kommentar:

  1. Klingt toll! Den werde ich auf jeden Fall nachbacken!

    AntwortenLöschen