Posts mit dem Label Rezepte werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Rezepte werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

15.09.2015

Einfach mal Marmorkuchen

Was geht immer, wenn einem die Inspiration und Zeit fehlt? Richtig: Rührkuchen.
Ich hatte mal wieder Lust auf Marmorkuchen. Im Kühlschrank hatte ich noch ein Päckchen Frischkäse, was verarbeitet werden musste. Also gab es Marmorkuchen mit Frischkäse im Teig.
Und weil Rührkuchen immer ratz fatz weg ist, habe ich ausnahmsweise mal in einer großen Königskuchenform gebacken. Ich hatte ganz vergessen, dass es ein fitzelchen anstrengend sein kann, eine größere Menge Teig mit dem Mixer zu bearbeiten :D

31.07.2015

Schnelle Brownies mit Weinbrand-Kirschpralinen

Long time no... read. Oder so ähnlich.
Meine Mutter ist kurz vor Pfingsten ins Krankenhaus gekommen und Ende Juni aus der Reha entlassen worden. War alles ein bisschen stressig die letzten Wochen, auch durch Renovierungsarbeiten, damit meine Mutter überall mit ihrem Rollator durchpesen kann, aber ich hoffe, dass ich jetzt wieder mehr Zeit zum Backen finde.
Den Anfang habe ich mit einem kleinen Back-Quickie gemacht. Meine Mutter isst sehr gerne diese Herzkirschen von Sarotti. Die sind während ihrer Abwesenheit alle schön zäh geworden und da habe ich einen Teil davon letzte Woche zu "Schummelbrownies" verarbeitet. Schummelbrownies, weil keine Butter und außer der Pralinen keine echt Schokolade verwendet wird. Daher sind sie auch gar nicht soooo gehaltvoll.

Für ein kleines Backblech, ca. 27x21 cm
150g Zucker
3 Eier
150g Philadelphia Milka
10 Herzkirschen/Mon Chérie (oder andere Weinbrand-Kirschpralinen)
100g gemahlende Mandeln
50g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
30g Backkakao
1/2 TL Salz
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Das Blech fetten. Die Pralinen kleinschneiden.
Den gesamten Teig kann man bequem mit einem Schneebesen machen. Damit zunächst den Zucker mit den Eiern gründlich verrühren. Erst den Frischkäse einrühren. Die trockenen Zutaten mischen und kurz mit dem Schneebesen unterrühren bis alle Zutaten feucht sind und schließlich noch kurz die kleingeschnittenen Pralinen unterheben.
Den Teig in die Backform füllen und für 25 - 30 Minuten backen.
Nach dem Abkühlen nur noch in kleine Stücke schneiden und schmecken lassen :)

26.04.2015

Himbeer-Muffins mit Streuseln

Die Backgelüste gehen eindeutig wieder in Richtung Obst. Im Supermarkt waren Himbeeren im Angebot und da die wirklich lecker ausgesehen haben, habe ich zwei Päckchen mitgenommen. Eins zum Naschen und das andere zum Backen. Durch den in letzter Zeit leider häufiger auftretenden Zeitmangel, habe ich mich für die guten, alten Muffins entschieden... und es absolut nicht bereut.


24.04.2015

Zitronenkuchen, aber bitte extra fluffig!

Es gibt diese Kuchen, auf die man nicht unbedingt Heißhunger hat, aber wenn sie dann mal da sind, sind sie schneller weggeputzt als man gucken kann. Genau dies ist bei einem leckeren, fluffigen Zitronenkuchen der Fall. Das ist kein Kuchen, den sich jemand aus meiner Familie mal zum Geburtstag wünschen würde oder so, aber wenn das Blech dann mal auf dem Tisch steht, verschwinden die Stücke in Rekordzeit.
Meine Schwägerin hat mir vor ein paar Tagen ein riesiges Netz mit Zitronen mitgebracht und nachdem ich schon einige Zitronen zum Putzen und Kochen aufgebraucht hatte, waren immer noch vier kleine übrig, die dann also in diesem Kuchen gelandet sind.

08.02.2015

Wie? Schon wieder Kekse?

Ja doch, genau, Kekse.
Nach den Chocolate-Chip-Cookies mit Nutellafüllung von letzter Woche geisterten mir die ganze Zeit weitere Ideen für gefüllte Cookies im Kopf rum. Die Kekse kamen bei Familie, Freunden und Bekannten so gut an, dass ich das Rezept direkt mehrere Male weitergeben musste. Habe ich in dieser Art auch nocht nicht erlebt. Außerdem hat es ein klitzekleines bisschen an mir genagt, dass sie nicht 100% so geworden sind wie ich es mir vorgestellt hatte
Diesmal gibt es also Schoko-Cookies mit Karamellfüllung. Und um es mal vorweg zu nehmen: Genau SO hatte ich mir das vorgestellt.


02.02.2015

Chocolate-Chip-Cookies mit Nutellafüllung

Immer noch kein Kuchen, aber ich hatte am letzten Wochenende tierische Lust auf Kekse. Normale Cookies waren mir etwas zu langweilig, deshalb wollte ich welche mit Füllung machen. 100%ig zufrieden war ich noch nicht, aber ich bin auf einem guten Weg. Im Rezept habe schon Änderungen vorgenommen damit das Ergebnis noch besser wird als meines.



25.01.2015

Zimt-Schoko-Brot

Nach den Feiertagen und den ganzen Geburtstagen ist Hunger auf tolle Torten oder ähnliches immer noch nicht so da. Deshalb gab es dieses Wochenende ein Zimt-Schoko-Brot mit dem Hintergedanken, dass ich morgen oder übermorgen noch etwas zum Frühstück davon essen kann. Dieser Gedanke hatte sich allerdings recht schnell erledigt, denn es gab Besuch und so war das "Brot" in Windeseile weggeputzt.

19.10.2014

Bratapfelkäsekuchen

Kennt ihr das? Ihr steht im Supermarkt an der Kasse und findet Dinge auf dem Band wieder an die ihr euch gar nicht erinnern könnt. So ging es mir jedenfalls gestern. Irgendwie haben drei Päckchen Quark den Weg in meinen Einkaufswagen gefunden. Da wollte mir mein Unterbewusstsein wohl sagen, dass es mal wieder an der Zeit für Käsekuchen ist.


21.09.2014

Birnentarte mit Vanillecreme

Birnen sind im Moment absolut meins! Ich bin ja ein großer Fan der "An apple a day..."-Devise, aber da mir meine Beißerchen zur Zeit etwas Probleme bereiten, ersetze ich meine geliebten Pink Lady-Äpfel mit saftigen Birnen. Da war auch der Gedanke, etwas mit Birnen zu backen nicht fern. Allerdings musste ich hier auf Birnen aus der Dose zurückgreifen, weil man mit den frischen Birnen, die ich gekauft habe, locker einen Nagel in die Wand hauen könnte.


31.08.2014

Apfel-Käse-Streusel mit Spekulatiuscreme

Das Originalrezept dieses Käsekuchens stammt aus einer älteren Lecker Bakery. Ich habe ihn einmal so nachgebacken und fand ihn aber leider etwas fad. Da mir aber die Zubereitungsart so gut gefallen hat, habe ich ihn jetzt noch mal ausprobiert mit einigen Abwandlungen. Besonders toll finde ich, dass es keine Wartezeiten beim Backen gibt. Während der eine Teil im Backofen ist, bereitet man den nächsten vor.
Von meinem Hollandurlaub ist bei mir meine plötzlich aufgetrenene Vorliebe für Spekulatiusaufstrich geblieben. Mein mitgebrachtes Glas war leider sehr schnell leer und nach einiger Suche in deutschen Supermärkten habe ich dann bei Rewe mit der Eigenmarke "Feine Welt" Ersatz bekommen. Da ich mich direkt mit einigen Gläsern eingedeckt habe, wollte ich auch gleich etwas damit backen und da hat sich das mit dem Apfelkäsekuchen super angeboten.

18.05.2014

Erdbeer-Marshmallow-Donuts

Ich hatte erst so überhaupt keine Ahnung was ich für dieses Wochenende backe. Nach einer halben Stunde Notizen und Rezepte wälzen am Frühstückstisch, habe ich mir überlegt, dass ich meine Donut-Backform schon viel zu lange nicht mehr benutzt habe. Also weg mit den Rezepten und her mit der Backform und Improvisation. Das Ergebnis war dann so lecker, dass ich wieder ein neues Rezept in meinen Notizen habe.

14.04.2014

Kinderschokoladen Cupcakes

Frau K. ist malade. In gewisser Weise zumindest. Anfang April wurde ich am linken kleinen Zeh operiert und jetzt wo ich so viel Zeit habe, geht es mir gewaltig gegen den Strich, dass ich nicht so kann wie ich will. Ich hatte so einiges vor am Samstag, habe aber schon beim Aufschlagen von Butter und Zucker gemerkt, dass es kein langes Vergnügen wird. Daher einfach mal ein abgekürztes Rezept für Kinderschokoladen Cupcakes aus der aktuellen Cupcake Heaven.


30.03.2014

Baumkuchen

Ich habe immer noch Spaß mit meinem neuen Herd. Zum ersten Mal besitze ich einen Backofen mit Grillfunktion und die habe ich gestern direkt mal mit meinem ersten gegrillten Baumkuchen eingeweiht. Diese Art Baumkuchen zu machen ist jetzt definitiv meine liebste. Die Schichten brauchen nur jeweils zwei Minuten und ich musste hinterher keine dunkel gewordenen Ränder abschneiden. Da bin ich doch wirklich mal begeistert :)



02.03.2014

Krebbel (Berliner) aus dem Backofen

Faschingszeit ist natürlich Krebbelzeit. Und damit hat es sich dann auch mit meiner Beteiligung. Ich kann mit Fasching, Karneval, Fassenacht oder wie man es nennen möchte einfach nichts anfangen. Das war sogar schon in meiner Kindheit so. Ich bin da irgendwie nicht kompatibel, aber immerhin hatte ich so mal wieder einen Grund, mein Lieblingsheferezept zu verwenden.

Dabei handelt es sich um das Rezept für "Bomboloni Soffici" von Chefkoch User caralb. Diese Krebbel werden nicht frittiert, sondern im Backofen gebacken, was mir sehr entgegen kommt, da ich nicht gerne frittiere. Der Teig lässt sich super bearbeiten und das Gebäck, in welcher Form auch immer, wird sehr schön. Daher habe ich hier auch, entgegen meiner Gewohnheiten, mal so gut wie nichts verändert, außer dass ich Trockenhefe verwende und daher auch bei der Zubereitung anders vorgehe. Dadurch, dass ich eher selten Hefegebäck mache, habe ich lieber Trockenhefe im Haus. Die hält sich einfach länger.


23.02.2014

Cheesecake Tartelettes mit Aprikosen

Jetzt wo es draußen etwas angenehmer wird, war mir mal wieder nach etwas frischerem. Käsemasse mit Obst steht da bei mir immer ganz hoch im Kurs.
Die Grundidee entstammt dem Eierlikör-Cheesecake mit Aprikosen von lecker.de, aber ich habe natürlich wieder kräftig daran rumgeschraubt.



19.01.2014

Mandel-Aprikosen-Kuchen

Was das Backen anbelangt finde ich diese Zeit des Jahres für mich persönlich ja etwas schwierig. Mir ist definitiv nicht mehr nach diesen schweren, würzigen Sachen, die man in der Weihnachtszeit mochte, aber auch noch nicht nach leichten Obststörtchen oder Ähnlichem.
Diese Woche habe ich sowas wie einen Mittelweg gefunden: ein saftiger Mandelkuchen mit Obst. Sowas geht doch immer :)

Für eine Fettpfanne von ca 30 x 25cm
180g Butter, weich
80g weißer Zucker
80g brauner Zucker (oder durch weitere 80g weißen Zucker ersetzen)
4 Eier
1 EL Orangenabrieb
Aroma Bittermandel
5 EL Orangensaft
180g Mehl
100g Mandeln, gemahlen
300g Aprikosen (Abtropfgewicht oder frisch)
60g Mandelblättchen

4 EL gehackte weiße Schokolade
1 EL Sahne
Die Backform fetten und mehlen. Die Aprikosen in Würfel oder Streifen schneiden (eben so, wie man sie nachher im Kuchen haben möchte). Den Backofen auf 180° vorheizen.

Die weiche Butter mit dem Zucker mehrere Minuten aufschlagen bis die Masse schön fluffig ist. Die Eier einzeln jeweils für ca. 30 Sekunden unterschlagen. Orangenabrieb und ein paar Tropfen Bittermandelaroma einrühren. Das Mehl mit den Mandeln mischen und abwechselnd mit dem Orangensaft gründlich unterrühren. Zum Schluss noch die Aprikosen locker unterheben und in der Backform verteilen. Die Oberfläche mit einer Palette glatt streichen und die Mandelblättchen gleichmäßig darauf verteilen.
Den Kuchen für ca. 25 - 35 Minuten backen bis die Stäbchenprobe ein trockenes Stäbchen anzeigt. Ein paar kleine Krümel dürfen noch zu sehen sein, aber der Teig darf natürlich nicht mehr feucht sein. Sollte die Oberfläche zu schnell dunkel werden, einfach im Ofen mit etwas Alufolie abdecken.

Nach dem Abkühlen des Kuchens die weiße Schokolade mit der Sahne vorsichtig schmelzen und mit einem Löffel oder einer Spritztüte über dem Kuchen verteilen.



Definitiv ein Kuchen für die Kategorie Schnell&Einfach und dabei noch herrlich saftig und extrem lecker. Aprikosen und Mandeln passen für mich sowieso perfekt zusammen. Ich hoffe, das ist auch etwas für euch.

12.01.2014

Erdbeer-Gugl mit Eierlikör

Am 12. Januar ein frohes neues Jahr zu wünschen, ist vielleicht etwas spät dran, aber ich tue es trotzdem. Ich hoffe ihr hattet schöne Feiertage und seid gut ins neue Jahr gekommen. Mich hat es leider zwei Wochen komplett umgehauen weshalb es hier auch in letzter Zeit so ruhig war.
Pünktlich zu meinem Urlaubsende *grummel* bin ich wieder fit geworden und bin endlich mal dazu gekommen, eines meiner Weihnachtsgeschenke auszuprobieren. Mit dem Hobby Backen macht man es seiner Familie ja doch ziemlich leicht. Es soll ja Frauen geben, die dem Schenkenden Küchenuntensilien gleich wieder um die Ohren hauen, aber ich nehme alles mit leuchtenden Augen dankend an.


22.12.2013

Plätzchenendspurt: Pfefferminz-Schokotaler

Diesmal gibt es keine Plätzchen per se, aber diese Schokotaler machen sich auf jedem Plätzchenteller gut und sind auch wunderbar zum Verschenken. Ich bin ja bekennender Schokolutscher und ich liebe es, wenn sich dann nach einer Weile der Pfefferminzgeschmack einschaltet.

21.12.2013

Plätzchenendspurt: Schoko-Eierlikör-Sterne

Und ein weiterer Favorit meiner Familie. Eine Linzer-Variante mit dunklem Mürbeteig und Eierlikörfüllung. Schokolade und Eierlikör passt, wie ich finde, sehr gut zusammen und ich mag den farblichen Kontrast von dunklem Keks und pastellgelber Füllung.


19.12.2013

Plätzchenendspurt: Vanillekipferl

Und direkt noch ein Klassiker: Vanillekipferl. Die sind bei uns in der Familie ähnlich beliebt wie die Kokosmakronen. Wichtig ist mir dabei, dass sie im Mund zergehen, aber nicht so brüchig sind, dass sie bei jeder Berührung auseinanderbröseln.