Posts mit dem Label Weihnachten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Weihnachten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

22.12.2013

Plätzchenendspurt: Pfefferminz-Schokotaler

Diesmal gibt es keine Plätzchen per se, aber diese Schokotaler machen sich auf jedem Plätzchenteller gut und sind auch wunderbar zum Verschenken. Ich bin ja bekennender Schokolutscher und ich liebe es, wenn sich dann nach einer Weile der Pfefferminzgeschmack einschaltet.

21.12.2013

Plätzchenendspurt: Schoko-Eierlikör-Sterne

Und ein weiterer Favorit meiner Familie. Eine Linzer-Variante mit dunklem Mürbeteig und Eierlikörfüllung. Schokolade und Eierlikör passt, wie ich finde, sehr gut zusammen und ich mag den farblichen Kontrast von dunklem Keks und pastellgelber Füllung.


19.12.2013

Plätzchenendspurt: Vanillekipferl

Und direkt noch ein Klassiker: Vanillekipferl. Die sind bei uns in der Familie ähnlich beliebt wie die Kokosmakronen. Wichtig ist mir dabei, dass sie im Mund zergehen, aber nicht so brüchig sind, dass sie bei jeder Berührung auseinanderbröseln.


18.12.2013

Plätzchenendspurt: Kokosmakronen

Die ersten, zweiten, dritten Ladungen mit Plätzchen sind ratzeputz leer gefuttert und jetzt heißt es nochmal backen für Weihnachten. Ich werde diese Woche mal meine Lieblingsrezepte posten. Den Anfang mache ich dabei mit den guten, alten Kokosmakronen. Diese müssen für mich außen knusprig und innen schön saftig sein. Da mir Eiweißmakronen meistens zu trocken sind, verwende ich ganze Eier und außerdem Quark oder Frischkäse für extra Saftigkeit.


24.11.2013

Wünsch dir was-Stollen

Zu Christstollen habe ich eine etwas seltsame Beziehung. Mir schmecken leider nur die original Dresdner Stollen, die gerne mal 15 Euro pro Laib kosten. Was da so im Supermarkt angeboten wird, ist alles nicht so meins. Zu viel Rosinen, zu trocken, zu wenig Marzipan, zu lasch. An die teuren Stollen komme ich eigentlich nur, wenn ich mal einen geschenkt bekomme. Daher habe ich mir gedacht, dass ich einfach selber einen nach meinen Wünschen backe. Wenn der mies wird, muss ich mich eben selber ausschimpfen.